Alle Artikel mit dem Schlagwort: neueste

Ich könnte jetzt eigentlich ein Buch lesen

Stellt Euch vor, Ihr sitzt im Wohnzimmer und keiner schreit nach Euch. So ging es Halima neulich überraschenderweise: „Ich könnte ja ein Buch lesen. Meine Güte, es ist so ruhig hier, ich könnte wirklich glatt ein Buch lesen! Okay, es ist nicht ruhig im Sinne von still, aber ich habe meine Ruhe und das schon seit einigen Minuten. Es sieht auch nicht so aus, als würde ich in den nächsten Minuten gebraucht werden. Ich sollte wirklich ein Buch lesen.“ WEITERLESEN

Lieblinks #2

Seid Ihr auch in den April geschickt worden? Der allerbeste Aprilscherz kam auf jeden Fall von Susanne Geborgen Wachsen und VongutenEltern. Weil der so gut war und weil es viel mehr ist, als ein Aprilscherz, legen wir ihn Euch hier ans Herz. Es geht um die Situation der Hebammen und treibt sehr witzig auf die Spitze, was passieren kann. Nämlich eine Autogeburt. Ganz tolle Aktion von den beiden!

Soll ich mein Kann Kind einschulen?

Maxis Kann Kind Einschulung war eine der schwierigsten Entscheidungen, die ich als Mutter bislang zu treffen hatte. Ich weiß noch, wie ich mit dem Kündigungsschreiben des Kitaplatzes in der Hand vor dem Büro der Kitaleitung stand und  minutenlang weder hineingehen, noch wieder nach Hause fahren konnte. Ich zögerte und überlegte bis zum allerletzten Moment. Dann klopfte ich an die Tür. „Bittesehr, ich habe hier unsere Kündigung“, sagte ich zur Kitaleiterin. „Der Maxi geht im Sommer zur Schule.“ Puh, geschafft. Aber die Knie haben danach noch eine ganze Weile gewackelt WEITERLESEN

Ich war´s nicht: Geschwisterliebe

Weil sie so unterschiedlich sind, kommen sich meine Kinder ständig in die Quere mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen. Der eine will Clown spielen, der andere will ein Buch lesen. Der eine will ein riesiges Gebäude aus Kapla Steinen bauen, der andere braucht den Platz um zu Headbangen. Aber es gibt da ein unsichtbares Band, das die beiden verbindet. Diese Verbindung, verwandelt manchmal all ihre Unterschiede zu einer Gemeinsamkeit um und sie treffen sich irgendwo in der Mitte ihrer Charaktere und sind plötzlich beide gleich, wie eine einzige Person WEITERLESEN

fast fashion

Mini and Me: Warum ich keine Fast Fashion mehr kaufe

Unser Verhältnis zur Mode hat sich verändert. Galt Kleidung früher als Gebrauchsgegenstand wie etwa ein Laptop, so sehen sie heute viele als Verbrauchsgegenstand: als etwas, das man wegwirft, wenn man damit fertig ist. Wie etwa Taschentücher. Und dann sind wir auch schon beim Stichwort Wegwerfgesellschaft und dem Phänomen „Fast Fashion“: Kleidung, die schnell und billig produziert wurde. Aber irgendjemand muss immer den Preis zahlen. Unmittelbar sind es FabriksarbeiterInnen, längerfristig ist es die ganze Welt. Wir alle. „Ja, auch du. Auch deine Kinder“, schreibt Jeannine in diesem Artikel und erklärt, welche Wege so ein Kleidungsstück nach dem Waschgang nimmt … WEITERLESEN

Motherhood: Wie stark müssen wir eigentlich sein?

Lilly schreibt auf ihrem Blog aktuell darüber, dass wir Frauen ja eine Menge können. Oder können müssen? Was aber, wenn wir einfach mal sagen: „Ich schaffe das nicht mehr. Ich bin erschöpft.“ Wie findet das die Gesellschaft? Und wie finden wir das überhaupt selbst? „Ich möchte meinen Mädels unbedingt mitgeben, wie wichtig es ist, nicht gleich aufzugeben, dranzubleiben und auch mal durchzuhalten, wenn’s schwer wird. ABER: Mindestens genau so wichtig finde ich, dass meine Töchter in dem Bewusstsein aufwachsen, dass ,stark sein‘  auch heißt, mal Schwäche zu zeigen.“ WEITERLESEN

Was essen wir heute? Wochenplan mit Einkaufsliste

Es kann ganz schön anstrengend sein, jeden Tag aufs Neue darüber nachzudenken, was die Familie heute essen könnte. Einfacher ist es (wenn man es schafft), das zum Beispiel schon am Sonntagabend für die ganze Woche zu planen. Und weil ich selber bei anderen so gerne dabei zusehe, gewähre ich Euch heute auch mal einen Blick hinter unsere Alltags-Food-Kulisse und auf unseren Abendessenplan für die Woche WEITERLESEN