Alle Artikel in: Leben

Mamablog-Unsichtbare-Arbeit

Was machst du eigentlich? Unsichtbare Arbeit von Eltern

Wer kennt die Fragen nicht oder die spitzen Bemerkungen, wenn man als Teilzeit Angestellte früher als die Kollegen nach Hause geht oder in die Elternzeit verabschiedet wird mit der Frage, was man denn mit so viel Freizeit anfange nun. Gerade in Teilzeit bekam ich die meisten doofen Sprüche, dass man ja selbst jetzt auch gern Feierabend hätte um irgendwo in der Sonne zu liegen. Nun ja, dass ich dafür auf die Hälfte meines Gehalts verzichte und zu Hause sehr viel Arbeit wartet, das sieht niemand. Es geht um die unsichtbare Arbeit, die wir täglich leisten. WEITERLESEN

Mamablog-Schwestern-Ferien-Schule-Supermom

Wie man Ferien mit Kindern zu Hause gut übersteht

In vielen Bundesländern beginnt bald die Schule, aber die nächsten Ferien warten schon. Man glaubt ja gar nicht, wie schnell die Zeit rast und schwupp, wollen die lieben Ferienkinder bespaßt werden. Nicht immer können sich Eltern Urlaub nehmen oder es wird eine Ferienbetreuung angeboten. Was also tun? Irgendwie wollen alle beschäftigt werden und schön und entspannt soll es auch noch sein. Geht nicht? Geht doch! Mit meinen 12 Tipps für entspannte Ferien zu Hause WEITERLESEN

Autonomiephase-Mamablog-Gefuehle-Liebe-Supermom

In welcher Phase steckt mein Kind? Über Autonomiephasen und Trotzphasen

Kaum hat das Kind seinen zweiten Geburtstag gefeiert, hört man oft, dass nun die gefürchtete Trotzphase anfängt, im englischen gern als „Terrible two“ bezeichnet. Ist das wirklich so? Mir persönlich gefällt das Wort „Trotzphase“ nicht, denn kein Kind ist nur bockig. Sie werden mutiger, lernen die Welt zu entdecken und dazu gehört es auch, sich abzugrenzen. „Autonomiephase“ beschreibt diese Zeit viel besser. Meine Erfahrungen und Gedanken zu Zweijährigen gehen aber noch viel weiter. WEITERLESEN

Wochenbett-Babyzeit-Mamablog

Das Wochenbett: Wie kann ich mich als Besucher/in verhalten?

Die erste Zeit nach der Geburt ist besonders magisch, aufregend aber auch anstrengend. Die Mutter erholt sich von der Geburt und bleibt soweit es ihr möglich ist, im Wochenbett um sich zu erholen und das Baby in Ruhe kennenzulernen. Natürlich möchten Freunde und Verwandte das neue Familienmitglied sofort begrüßen, doch es gibt ein paar Do´s and Don´ts, die es zu beachten gilt. Welche das sind? WEITERLESEN

Schwangerschaft-Eltern-Mamablog

Eine tierisch gute Mutter, oder?

Gerade zum Ende der Schwangerschaft, verlässt viele Frauen die Motivation. Zumindest kurzzeitig. Alles ist anstrengend, die Beine schwer, die Füße dick. Also wahrscheinlich. Man sieht sie ja nicht mehr. Schlafen wird auch überbewertet, überall drückt es und es dürfte dann auch endlich los gehen mit der Geburt. Falls ihr grad in einer kleinen Krise steckt, kommt hier ein amüsanter Artikel über das Tierreich und wie Schwangerschaften und Kinderjahre dort so ablaufen. Ganz ehrlich, da sind wir aber alle froh, kein Tier zu sein, oder? WEITERLESEN

Mamablog-Outfit-Supermom

Egoismus in der Elternschaft. Dürfen wir das?

Gerade die ersten Jahre mit Kind oder Kindern sind doch recht herausfordernd, was die eigenen Bedürfnisse betrifft. Man muss einiges hinten anstellen und passt sich dem Tempo des Kindes an. Darf man als Eltern auch egoistisch sein und etwas mal nur für sich tun? Ich zum Beispiel bin nach allen drei Kindern kurz nach der Entbindung zum Friseur gegangen und habe mich aufhübschen lassen. Der Mann hat das Baby betreut und ich hatte drei Stunden Wellness nur für mich. Neulich waren wir ein ganzes Wochenende weg, ohne Kinder und ohne schlechtes Gewissen. Meine ausführlichen Gedanken zu dieser Frage: WEITERLESEN

frauraufuss bekommt ein Baby! Schwangerschaftsupdate Woche 15

Wie lange noch? Nur noch 25 Wochen, vielleicht kommt das Baby aber auch eher? Oder direkt am Heiligen Abend. Mein Bauch sagt mir aber, dass das Baby ohne Namen den Weihnachtsbaum schon mit eigenen Augen anschauen möchte. Wächst der Bauch? Vielleicht ein klitzekleines Stück? Normale Hosen sind auf jeden Fall nicht mehr tragbar. Alles drückt und zwickt. Am wohlsten fühle ich mich in weiten Shirts und gemütlichen Hosen. Dazu Schlappen und fertig ist der Muddi-Look. So langsam darf der Bauch aber kommen, darauf warte ich doch so…. Abends ist er nach wie vor ein Stückchen größer und ich warte auf den Morgen, an dem ich dann so richtig schwanger aussehe.   WEITERLESEN

Woher kommt die Superkraft?

Es ist Donnerstagabend. Ich sitze auf der Couch und die Tränen kullern nur so über mein Gesicht. Zwischen Kind, Uni, meinem Job, dem Haushalt und den zahlreichen Aktivitäten, die eben so anstehen, balanciere ich seit vielen Wochen einfach so her. Die Küche ist nicht aufgeräumt, was mir nicht passt, weil ich ungerne ins Bett gehe, wenn gerade das nicht fertig ist. Das Kind hatten einen schlechten Tag. Warum? Weil auch das zum Alltag gehört und eben normal ist.Woher kommen diese Zauberkräfte? Gibt es eine geheime Fee, die nachts durch die Betten reist und komplett erschöpften Müttern eine Portion Kraft ins Gesicht pustet, damit diese am nächsten Morgen wieder in den normalen Wahnsinn einsteigen? Ich habe schlicht und einfach keine Ahnung. WEITERLESEN

Mamablog-Trauer

Wenn Großeltern sterben: Ein Stück Kindheit im Himmel

Kein leichtes Thema, aber leider ereilt es uns alle irgendwann. Großeltern sterben. Wenn wir Glück haben, begleiten sie uns bis ins Erwachsenen Alter und so geht nach ihrem Tod ein kleines Stück eigene Kindheit mit in den Himmel. Denn eins war für mich als Kind immer gesetzt: Meine Eltern und Großeltern sind immer für mich da. Es steht einfach außer Frage, dass sie mich irgendwann verlassen. Doch das Leben belehrt uns eines Besseren. Ein gefühlvoller Text über Liebe und Trauer. WEITERLESEN