Autor: Halima

Das Leben als Fußballmama

Mein Sohn, ein Fußballspieler? Och nö, fand Susanne und damit war das Thema für sie erledigt. Für ihren Sohn allerdings nicht. Der organisierte sich mit sieben Jahren selbst ein Probetraining und war sofort begeistert. Was dann folgte, hatte Susanne nie geplant: Sie stieg ein in die Welt des Jugendfußballs und begleitet ihren Sohn viele Jahre lang. Heute schreibt sie einen erfolgreichen Blog über das Leben zwischen Torjubel und Schule, über Träume, Trainer und Elter. Und welcher Elterntyp seid Ihr? WEITERLESEN

Haferflockenbrot zum Frühstück

Ich mag die superschnellen und einfachen Rezepte. Wer hat schließlich immer alle möglichen ausgefallenen Zutaten im Haus und mehrere Stunden Zeit, um in der Küche zu stehen? Genau, Mütter nicht! Deswegen streiche ich aus allen Rezepten die überflüssigen Zutaten und erhöhe den Anteil der Zutaten, die man normalerweise im Haus hat. So wie bei diesem Haferflockenbrot. Das Ergebnis ist eine Freude 🙂 WEITERLESEN

Lieblinks #3

Wie sieht es in Eurer Stadt mit dem Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz aus? Die meisten Städte hinken hinterher, und ein Gericht hat jetzt entschieden, dass man zur Entspannung der Lage ja zeitweise den Betreuungsschlüssel aufweichen könne. Sandra ist Rechtsanwältin und bloggt als „Smart Mama“. In diesem Beitrag erklärt sie, warum der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz langsam zur Farce wird. 

Ich wünsche mir noch ein Baby

Eines Tages, ich saß gerade in einem Meeting und hatte eigentlich gar keine Zeit für solche Gedanken, da durchfuhr es mich wie ein Blitz: Da ist noch jemand, der fehlt! Keine Ahnung, wo dieser Gedanke plötzlich her kam, aber ab dem Moment war da halt wieder ein Kinderwunsch. Natürlich schob ich ihn erstmal beiseite. Drei Kinder? Das wäre ja der helle Wahn! WEITERLESEN

Ich könnte jetzt eigentlich ein Buch lesen

Stellt Euch vor, Ihr sitzt im Wohnzimmer und keiner schreit nach Euch. So ging es Halima neulich überraschenderweise: „Ich könnte ja ein Buch lesen. Meine Güte, es ist so ruhig hier, ich könnte wirklich glatt ein Buch lesen! Okay, es ist nicht ruhig im Sinne von still, aber ich habe meine Ruhe und das schon seit einigen Minuten. Es sieht auch nicht so aus, als würde ich in den nächsten Minuten gebraucht werden. Ich sollte wirklich ein Buch lesen.“ WEITERLESEN

Lieblinks #2

Seid Ihr auch in den April geschickt worden? Der allerbeste Aprilscherz kam auf jeden Fall von Susanne Geborgen Wachsen und VongutenEltern. Weil der so gut war und weil es viel mehr ist, als ein Aprilscherz, legen wir ihn Euch hier ans Herz. Es geht um die Situation der Hebammen und treibt sehr witzig auf die Spitze, was passieren kann. Nämlich eine Autogeburt. Ganz tolle Aktion von den beiden!

Soll ich mein Kann Kind einschulen?

Maxis Kann Kind Einschulung war eine der schwierigsten Entscheidungen, die ich als Mutter bislang zu treffen hatte. Ich weiß noch, wie ich mit dem Kündigungsschreiben des Kitaplatzes in der Hand vor dem Büro der Kitaleitung stand und  minutenlang weder hineingehen, noch wieder nach Hause fahren konnte. Ich zögerte und überlegte bis zum allerletzten Moment. Dann klopfte ich an die Tür. „Bittesehr, ich habe hier unsere Kündigung“, sagte ich zur Kitaleiterin. „Der Maxi geht im Sommer zur Schule.“ Puh, geschafft. Aber die Knie haben danach noch eine ganze Weile gewackelt WEITERLESEN

Vereinbarkeit und warum sie ein Frauenproblem ist

Vereinbarkeit ist meistens ein Problem der Frauen.  Die Männer müssen nämlich immer zur Arbeit, weil sich so ein krankes Kind gerade gar nicht mit ihrem Job vereinbaren lässt. Das Problem vieler Männer ist aus meiner Sicht aber, dass sie nicht den Hintern in der Hose haben, ihrem Chef zu sagen: „Ich muss mich um mein krankes Kind kümmern.“ Allerdings schreit bei Frauen auch kein Chef und kein Kunde Hurra, wenn sie sich kurzfristig abmelden müssen. Alles das, wovor Männer Angst haben ist für Mütter Realität. WEITERLESEN

Unsere Lieblinks der Woche

Edition Eltern ist heute genau eine Woche alt. Unsere Wangen glühen, genauso wie die Drähte, die zwischen uns Redaktionsmitgliedern heißlaufen. Und das Ergebnis: Viele tolle Beiträge auf unserer Seite und viele wunderbare Leserinnen, die sie auf Facebook, Instagram oder Twitter lesen und teilen. Wir lieben Edition Eltern schon jetzt <3 Jeden Freitag wollen wir hier mit Euch ein paar unserer Lieblingsbeiträge der Woche teilen. Daher kommen hier die ersten Lieblinks der Woche: Wenn man klein ist, sind Papa und Mama unsterblich, aber eines Tages werden sie sterben. Ein Autor der Zeit hat sich 24 Fragen überlegt, die man seinen Eltern unbedingt vorher stellen sollte– und sie seinem eigenen Vater gestellt. Sehr berührend! Klar lieben wir unsere Familien, aber manchmal liegen die Nerven blank. „Meine Familie bringt mich um den Verstand und ich möchte auf der Stelle ein kinderloser Single mit Wohnloft in einer beliebigen deutschen Großstadt sein“ schreibt Laura eine SMS an ihre Freundin, und den passenden Text dazu im Blog „Heute ist Musik“. Kennen wir alle! Tut gut zu lesen! Was nützt die ganze Erziehung, …

Ich war´s nicht: Geschwisterliebe

Weil sie so unterschiedlich sind, kommen sich meine Kinder ständig in die Quere mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen. Der eine will Clown spielen, der andere will ein Buch lesen. Der eine will ein riesiges Gebäude aus Kapla Steinen bauen, der andere braucht den Platz um zu Headbangen. Aber es gibt da ein unsichtbares Band, das die beiden verbindet. Diese Verbindung, verwandelt manchmal all ihre Unterschiede zu einer Gemeinsamkeit um und sie treffen sich irgendwo in der Mitte ihrer Charaktere und sind plötzlich beide gleich, wie eine einzige Person WEITERLESEN