Fashion, Mama Fashion
Schreibe einen Kommentar

Mini and Me: Warum ich keine Fast Fashion mehr kaufe

fast fashion

Unser Verhältnis zur Mode hat sich verändert. Galt Kleidung früher als Gebrauchsgegenstand wie etwa ein Laptop, so sehen sie heute viele als Verbrauchsgegenstand: als etwas, das man wegwirft, wenn man damit fertig ist. Wie etwa Taschentücher. Und dann sind wir auch schon beim Stichwort Wegwerfgesellschaft und dem Phänomen „Fast Fashion“: Kleidung, die schnell und billig produziert wurde. Aber irgendjemand muss immer den Preis zahlen. Unmittelbar sind es FabriksarbeiterInnen, längerfristig ist es die ganze Welt. Wir alle. „Ja, auch du. Auch deine Kinder“, schreibt Jeannine in diesem Artikel und erklärt, welche Wege so ein Kleidungsstück nach dem Waschgang nimmt …

WEITERLESEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.