Monate: März 2018

Vereinbarkeit und warum sie ein Frauenproblem ist

Vereinbarkeit ist meistens ein Problem der Frauen.  Die Männer müssen nämlich immer zur Arbeit, weil sich so ein krankes Kind gerade gar nicht mit ihrem Job vereinbaren lässt. Das Problem vieler Männer ist aus meiner Sicht aber, dass sie nicht den Hintern in der Hose haben, ihrem Chef zu sagen: „Ich muss mich um mein krankes Kind kümmern.“ Allerdings schreit bei Frauen auch kein Chef und kein Kunde Hurra, wenn sie sich kurzfristig abmelden müssen. Alles das, wovor Männer Angst haben ist für Mütter Realität. WEITERLESEN

Unsere Lieblinks der Woche

Edition Eltern ist heute genau eine Woche alt. Unsere Wangen glühen, genauso wie die Drähte, die zwischen uns Redaktionsmitgliedern heißlaufen. Und das Ergebnis: Viele tolle Beiträge auf unserer Seite und viele wunderbare Leserinnen, die sie auf Facebook, Instagram oder Twitter lesen und teilen. Wir lieben Edition Eltern schon jetzt <3 Jeden Freitag wollen wir hier mit Euch ein paar unserer Lieblingsbeiträge der Woche teilen. Daher kommen hier die ersten Lieblinks der Woche: Wenn man klein ist, sind Papa und Mama unsterblich, aber eines Tages werden sie sterben. Ein Autor der Zeit hat sich 24 Fragen überlegt, die man seinen Eltern unbedingt vorher stellen sollte– und sie seinem eigenen Vater gestellt. Sehr berührend! Klar lieben wir unsere Familien, aber manchmal liegen die Nerven blank. „Meine Familie bringt mich um den Verstand und ich möchte auf der Stelle ein kinderloser Single mit Wohnloft in einer beliebigen deutschen Großstadt sein“ schreibt Laura eine SMS an ihre Freundin, und den passenden Text dazu im Blog „Heute ist Musik“. Kennen wir alle! Tut gut zu lesen! Was nützt die ganze Erziehung, …

Gesunde Pancakes zum Osterbrunch

Zuckerfreie Pancakes zum Osterbrunch

Hier kommt noch ein Last Minute Oster-Rezept von mir. Die gesündesten Pancakes, die ich je gebacken habe. Mit wertvollem Hafer- und Buchweizenmehl, geraspelten Möhren und Banane. Als Topping gibt es eine fruchtig-frische Zitronencreme. Alles vegan, zuckerfrei und dabei oberlecker! So könnt ihr euch bestens für die bevorstehende Eiersuche stärken und genüsslich schlemmen. WEITERLESEN 

lira-strickpullover-bobo-choses-nachhaltig

Nachhaltige Kindermode in Beerentönen

Nachhaltigkeit, faire Produktion und Bio-Materialien spielen eine immer größere Rolle in der Modewelt. Gerade Eltern ist es zunehmend wichtig, zu wissen, dass ihre Kinder Klamotten in Bio-Qualität tragen. Der Frühling lässt noch ein bisschen auf sich warten – aber selbst, wenn er jetzt mit Karacho um die Ecke kommen sollte: viele der Teile aus dieser schönen Modestrecke über nachhaltige Kindermode in Beerentönen für Herbst und Winter lassen sich definitiv auch bei milderen Temperaturen tragen. WEITERLESEN:  

Geburtsbericht - das zweite Kind und eine schöne Geburt

Geburtsbericht, die zweite. Ganz anders und trotzdem schön.

Muss eine Geburt eigentlich immer totaler Horror sein? Oder kann es auch mal einfach gut laufen? Und kann eine Geburt nicht insgesamt auch schön sein, wenn nicht alles nach Plan läuft? Die Geburt meines dritten Kindes rückt immer näher, was ich im aktuellen Baby Bump Update zum Anlass genommen habe, den Geburtsbericht zu meiner zweiten Geburt zu schreiben. WEITERLESEN:

Stickkarten, Ostern,

Gute Idee: Österliche DIY-Stickkarten

So langsam bekommen meine Jungs Angst, dass sie am Sonntag erst den Garten vom Schnee befreien müssen, bevor sie Ostereier suchen können. Und ich bekomme auch ein bisschen Bammel: nämlich, dass es zu kalt sein wird, viel Zeit draußen zu verbringen. Budenkolleralarm! Daher habe ich mich riesig gefreut, diese schöne, simple Idee gegen Feiertagslangeweile bei Sonntagsmitkind zu entdecken. Ratzfatz gemachte Stickkarten. WEITERLESEN

Reisen sollte kein Luxus sein. Erst recht nicht für Kinder.

Was, wenn die Urlaubsreise am Geld scheitert…?

Im Urlaub mit der Familie verreisen? Jeder Fünfte in Deutschland kann es sich nicht leisten, jährlich mindestens eine Woche in Urlaub zu fahren, sagt das Statistische Bundesamt. Kinder sind noch mehr betroffen. 16% aller Familien mit zwei Kindern kann sich noch nicht einmal im Jahr eine einwöchige Urlaubsreise leisten. Bei den Alleinerziehenden mit Kindern geben sogar 43% an, aus finanziellen Gründen auf eine Urlaubsreise verzichten zu müssen. Wir sprechen hier nur von nur einer Woche Urlaub einmal im Jahr. Ich finde diese Zahl erschreckend hoch. Es bedeutet, dass ich auf meinem Reiseblog mit Kindern über ein echtes Luxusthema blogge. Aber ist denn guter Urlaub wirklich ausschließlich eine Frage des Geldes? Gibt es nicht genügend Alternativen? Und ganz provokativ gefragt: „Ist die Möglichkeit, reisen zu können, nicht auch eine Frage des Willens?“ Wird das Geld nicht am Ende einfach für andere Sachen ausgegeben, auf die reiselustige Familien lieber verzichten? Aber Hand auf’s Herz! Ist ein beim Reiseveranstalter gebuchter Pauschalurlaub überhaupt noch das Maß aller Dinge? Braucht es wirklich ein bestimmtes Verkehrsmittel (Stichwort Flugreise!) und eine Mindestdistanz vom Wohnort, …

inklusives leben

„Die Ungerechtigkeit gegenüber meinem behinderten Mädchen verkrafte ich nicht mehr“

Es ist schon etwas länger her, dass Ela von Blog Ella Malibu ihre Geschichte aufgeschrieben hat. Durch die Behinderung ihrer Tochter ist sie jeden Tag Anfeindungen ausgesetzt. Sie hat gelernt, damit zu leben, sie hat den Mut, sich zu behaupten, wenn die Nachbarschaft mal wieder die Augen rollt, weil sie ja einen Behindertenparkplatz hat. Ela würde gerne auf diesen Parkplatz verzichten. Für ihr kleines Mädchen kämpft sie wie eine Löwin, jeden Tag. Manchmal aber sind diese Anfeindungen so immens, dafür fehlen uns einfach die Worte. WEITERLESEN

Attachment Parenting

Knuddeln verboten. Oder auch: Warum ich unter dem Attachment Parenting-DISKURS leide.

Ich erinnere mich noch gut, wie ich vor einigen Wochen im Wartezimmer meines Zahnarztes saß und ich unglücklich auf die Titelseite eines Elternmagazins starrte. Je länger ich die großen Buchstaben anschaute, umso hilfloser und unzulänglicher fühlte ich mich:  „Warum Nähe so wichtig für die Entwicklung ihres Kindes ist“ prangte da in bunten unübersehbaren Letter. Ich blätterte zum dazugehörigen Artikel, ATTACHMENT PARENTING. Mit jeder gelesenen Zeile über die wohltuende Wirkung von körperlicher Nähe beim Stillen, im Familienbett, beim Tragen und beim liebevollen Kuscheln überhaupt, schickte der irrationale Anteil meiner Persönlichkeit Gedanken wie „Dein Kind wird niemals so gut gedeihen wie andere“ oder „Tja, bei der Bindung zum Lütten ist wohl einiges von Anfang an falsch gelaufen“ in meinen Kopf. Und das Gefühl, eine komplette Versagerin zu sein, in mein traurig vor sich hinpochendes Mutterherz. Denn diese inniglich-körperliche Verbindung, die haben der Lütte und ich nicht. Weil er sie nicht will. WEITERLESEN

Glaube an den Osterhasen

„DI OSDA FABRIK“ Der Glaube an den Osterhasen.

Das mit den Traditionen nimmt Familie Raufuss immer sehr ernst. Spätestens jetzt müsste man denken: „OK. Die spinnen total.“ Denn in unserer bescheidenen Wohnung hängen an die 46 Osterhasen, alle persönlich von Mutti ausgeschnitten (natürlich nach persönlicher Einführung der Chef-Bastlerin) und in den buntesten Farben. „Weißt du Mama, ich glaube der Osterhase kommt nämlich nur, wenn man das hier alles ein wenig für ihn vorbereitet. Sonst ist der traurig, also müssen wir noch mehr ausschneiden und schmücken.“ Der Glaube an den Osterhasen ist im Hause Raufuss ziemlich wichtig. WEITERLESEN