Monate: Februar 2017

Weniger Plastik – Nachhaltige Alternativen zur Palstikbrotdose

Schon lange haben wir es angekündigt, heute ist er endlich da: unser Artikel über weniger Plastik rund ums Schulbrot, mit den besten Alternativen zur Kunststoff-Lunchbox und -Trinkflasche. So sehr wir die bunten Brotdosen lieben, auf bpa- und phtalatfreie Exemplare achten, sie hegen und pflegen und unseren Kindern gerne mitgeben, es ist in diesen Zeiten unerlässlich, sich auch mit den nachhaltigen Alternativen zu befassen. Denn zum Glück verändert sich allmächlich das Bewusstsein dafür, dass wir nur eine Welt haben, die wir unseren Kindern hinterlassen und dass wir sie lieber mit so wenig unnötigem Müll wie möglich belasten möchten. (…) WEITERLESEN

Selbstgemacht: Wind- und Wetterbalsam

Selbstgemacht: Wind- und Wetterbalsam für Mama und Kinder

Für euch gekocht, getestet und für gut befunden! Unser Wind- und Wetterbalsam mit gutem Honig und auch wunderbar geeignet für das Gesicht eurer Kinder und natürlich auch für die trockenen Lippen von Mama ♥ Dieser Balsam schützt die zarte Gesichtshaut vor dem austrocknen und vor allem vor der Kälte im Winter. Also ist es eine rundum sorglos Creme. WEITERLESEN

Pasta mit Zucchini und Rosmarin für die ganze Familie

Schnelle Pasta mit Zucchini und Rosmarin für die ganze Familie

Heute hatten wir Lust auf was Grünes, aber auch auf Soulfood. In der Gemüseschublade im Kühlschrank wartete noch eine dicke Zucchini aus Nachbars Garten auf die Verarbeitung, also entschieden wir uns für schnelle Pasta mit Zucchini und Rosmarin. Schnelle Rezepte brauchen wir als Mamas doch immer, oder? Deshalb teile ich unser Blitzrezept für Pasta mit Zucchini heute hier mit euch. (…) WEITERLESEN

Schlittenfahren in Berlin

Ich wünsch mir die Kinder noch mal klein

Der Schnee ist da. Wir wachen morgens auf und da liegt er, frisch gefallen und weiß im Garten. Die Kinder, eben noch müde in ihren Betten und mit der üblichen morgendlichen Abwehr, wenn ich sie wecke, um sie zur Schule zu schicken, rennen blitzschnell ans Fenster und jubeln! Schnee! Wo sind unsere Schneehosen? Wo die Handschuhe? Wann können wir einen Schneemann bauen? Und dann muss ich sagen: „Nach der Schule, meine Goldschätze. Jetzt anziehen, frühstücken, ab zum Bus!“ Die Kinder maulen und fallen gleich wieder in ihre Morgenlethargie, die Freude kriegt einen Dämpfer und der ganze Schnee macht ihnen nur noch halb so viel Spaß. Das ist einer der Momente in unserem Leben, in dem ich plötzlich unser gemeinsames „früher“ schmerzlich vermisse. Nicht, dass ich die aktuellen Lebensphasen meiner Kinder nicht mögen würde, im Gegenteil. Sie sind wundervoll und ich liebe es, wie selbständig und groß sie durch ihr Schulleben gehen. Aber an solchen Tagen wünsche ich mir die Zeiten zurück, als sie klein waren. Kita-klein. Wir-bleiben-heute-alle-zu-Hause-und-gehen-rodeln-klein. Mittagsschlaf-und-Kakao-klein. (…) WEITERLESEN

Seit Du da bist

Am Abend nach dem großen Kindergeburtstag saßen der Mann und ich auf unserem neuen Sofa und staunten. Darüber, dass das Sofa unversehrt geblieben war, darüber dass es nach so einem Tag zur Not auch der Rotwein von der Tankstelle tut und am meisten darüber, dass wir wissen, wie man einen Geburtstag für Fünfjährige feiert. Vor fünf Jahren wussten wir noch nicht einmal, wie man ein Baby versorgt. Ein Fünfjähriger war damals ein unvorstellbar weit entferntes Universum für mich. Heute bin ich Expertin für Fünfjährige (naja, jedenfalls für diesen einen Fünfjährigen)! WEITERLESEN